Hallo liebe Leser,

am 19.7. findet unser nächstes Intensiv-Seminar statt. Es geht natürlich wie immerum die eigene spirituelle Entwicklung. Wie immer hat auch dieser Samstagein Leitthema. Das letzte mal war es passenderweise die Sommersonnenwende, das Licht, die Sonne als Christus-Symbol und die Sonnenwende als guter Zeitpunkt, etwas an sich zu ändern.


Das Leitthema für das kommende Seminar hat sich spontan vor einigenTagen herausgebildet. Es war einfach plötzlich da und klar: Partnerschaft.Für jeden von uns ist das ein großes Lernfeld, wo wir unseren / unsereRollenspiele, Egoismen, Verdrängungen, Abhängigkeiten, Tabus, etc.ausleben dürfen. Die partnerschaftliche Liebe ist etwas Wunderbares. Es ist auchdie Vorstufe zur universellen Liebe. Eine erfüllte und leidenschaftlicheBeziehung behindert uns nicht auf dem spirituellen Weg. Der authentischeAustausch von Gefühlen, das bedingungslose Geben und Nehmen unterstütztuns, alle Elemente in Balance zu halten und unsere Eigenliebe zustärken. Für eine Teilnahme am Seminar ist es unerheblich, ob aktuelleine Partnerschaft besteht oder nicht. Viele der Partner-Übungen werdengerade nicht mit dem eigenen Partner durchgeführt.Aspekte, die wir an diesem Samstag integrieren wollen.* Liebe ohne Egoismen* Gemeinsam mehr erreichen* Nur wer sich selbst liebt kann andere Menschen lieben* Vollkommen bei sich und authentisch sein* Toleranz und Freiheit* Frieden und Harmonie* Dankbarkeit und Vergebung* Bedingungslose Liebe* Klarheit und Vereinbarungen* Bin ich bereit für eine Partnerschaft?* Partnerschaftliche Liebe als Ausdruck des göttlichen SeinsWir können nicht den Partner ändern, nur uns selbst und unsereEinstellung zu Partnerschaft.Wir wollen unsere Herzenskraft entdecken und zu einem Geschenk für unsselbst und unsere Partner machen. Das Seminar richtet sich daher sowohlan Einzelpersonen, als auch an Paare. Gesprächstherapie oder Wälzen vonProblemen sind nicht Bestandteil des Seminars.Wer sich selbst erkannt hat, kann auch seinen Partner richtig sehen.Daran möchten wir gemeinsam an diesem Samstag arbeiten.Wir wurden nach Bekanntgabe des Leitmotivs gefragt, ob wir Paartherapeuten seien.  Nein, dass sind wir nicht.  Wir sind spirituelle Lehrer.  Wir 'therapieren' also nicht die Partnerschaft, sondern geben eine kleine Hilfestellung für die Teilnehmer sind selbst zu finden.

?  Wie seht Ihr das Zusammenspiel zwischen Spiritualität und Partnerschaft.  Ihr könnt in diesem Blog auch Antworten hinzufügen.

 

Danke und Liebe Grüße

Christoph