Heilmeditation Saarbrücken

Wir sind alle Kinder Gottes

Liebe Leser,

 

folgende Gedanken möchte ich mit Euch teilen:

 

Gedanken zum Frieden:

 

In diesen Zeiten haben viele Menschen das Bedürfnis, etwas für den Frieden in der Welt zu tun. Die überwältigende Beteiligung an den Kundgebungen auch in Saarbrücken zeigt das. Es liegt immer an uns, was wir aus einer Situation machen. Wir können uns entscheiden, den Kopf in den Sand zu stecken, mit Aggressivität antworten - Auge um Auge. Oder wir können uns für den Frieden einsetzen. Jedes Schlechte erzeugt auch einen Impuls zum Besseren.

 

Frieden im Außen ist jedoch immer nur über einen Frieden im Inneren herstellbar. Frieden im Herzen, Frieden mit sich selbst, Frieden mit der Familie, im Beruf, im Freundeskreis, in der Gesellschaft, im Konsum, im Strassenverkehr, im Leben.   Bin ich im Frieden mit mir, leiste ich einen unschätzbaren Betrag für den Frieden in der Welt.  

 

Gedanken zur Religion als Identifikationspunkt:

 

Der Mensch ist ein Herdentier. Es will nicht gerne alleine sein, eine Gruppen-zugehörigkeit gibt Sicherheit und Identifikation. Man fühlt sich gern als ein Deutscher, Saarländer, Franzose, Tennisspieler, Millionär, Christ, Buddhist, Moslem, Gewerkschaftler, Liberaler, oder was auch immer.   Besonders 'beliebt' ist die Abgrenzung zu den anderen, das lässt die Gruppe enger zusammen rücken, á la wir sind die 'Guten', die anderen die 'Bösen'.  (Feind von Außen).     Die Religion ist als an sich irrationales Thema besonders anfällig dafür, dass die Gruppenzugehörigkeit radikalisiert. 'Und willst Du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir den Schädel ein'. Dogmen, Kreuzzüge, Religionskriege, etc.

 

All das steht der individuellen Freiheit entgegen. Frei sein, heißt Mensch sein, ohne Abhängigkeiten, ohne Anhaftungen, ohne Dogmen, ohne Konditionierung.

 

Aus diesem Grund ist auch die Heilmeditation offen, kein Verein, keine feste Gruppe, keine Organisation, keine Lehre, keine Vorschriften. Jeder, der kommt geht seinen eigenen Weg zur eigenen seelischen Freiheit. Wir kommen zusammen, um dies gemeinsam zu tun. Liebe und Respekt bestimmen unser Handeln, keine Lehre, Regeln oder Moral. 

 

 

Die einzige Gruppe, der wir uns vorbehaltlos zugehörig fühlen, ist die der 'Kinder Gottes'.

 

 

Alles Liebe

 

Christoph

Zitate zum Jahresanfang

 

Hallo liebe Leser,   folgende Zitate haben uns sehr erquickt. Viel Spaß und Freude damit.    

Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere Dich nicht in der Zukunft.Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen.Das Leben ist hier und jetzt.

 

- Buddha  

 

An Ärger festhalten ist wie wenn du ein glühendes Stück Kohle festhältst mit der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Derjenige der sich dabei verbrennt, bist du selbst.

- Buddha     Nur wenn der Mensch des Äußeren beraubt wird wie Winter, besteht Hoffnung, dass sich ein neuer Frühling in ihm entwickelt.- Rumi    

Die wichtigste Stunde ist immer die Gegenwart,der bedeutendste Mensch immer der, der dir gegenübersteht,und das notwendigste Werk ist immer die Liebe.

- Meister Eckart, deutscher Mystiker    

Ändere den Blickwinkel und sei immer glücklich und fröhlich.Sieh überall nur Gutes. Tanze vor Freude.Sättige den Geist mit göttlichen Gedanken.Du wirst sofort eine gewaltige innere Kraft und geistige Macht in Dir spüren.Den Frieden, den Du dann genießt, kann man mit Worten nicht beschreiben.

- Swami Sivananda Saraswati  

 

Du fragst nach einer Rose – lauf vor den Dornen nicht davon.Du fragst nach dem Göttlichen – lauf vor dir selbst nicht davon.- Rumi

 

Das Gebet ist ein mächtiges Werkzeug, ein Schlüssel, der das Herz Gottes öffnet.

- Pater Pio    

Schaut, alle kommen und wollen von ihrem Kreuz befreit werden;so wenige kommen und bitten um Kraft, es zu tragen!

- Pater Pio

Intensiv-Seminar am 21.3.2015

Samstagsseminar der Heilmeditation

 

Intensives Arbeiten an der eigenen Seele

 

Sa, 21. März von 13-19h

Tag- und Nachtgleiche

 

An Samstag widmen wir uns speziell unserem inneren Gleichgewicht.

Übungen zum Frieden

zur Vergebung

Harmonie

Kraft

 

Sensibilität

 

 

Unkostenbeitrag: 60 EUR Anmeldung erforderlich, incl. Bio-Kaffee/Tee/Snacks
Intensiv-Seminar am 21. Dezember: Wintersonnenwende

Am 21.12.2014 ist die Wintersonnenwende.  Ein sehr guter Zeitpunkt für spirituelle Arbeit. Eine gute Gelegenheit seinem Leben eine Wendung zu geben. Zudem hat die 'Dunkle Zeit' mit diesem Tag ihr Ende eingeläutet.  Das Licht wird wieder mehr. So wollen wir die Dunkelheit ehren und verabschieden und das Licht willkommen heißen und auch unser Licht hell strahlen lassen. 

Wir starten um 13h und enden ca. 18h.  

Inhalte:

  • Wer bin ich?
  • Auch die eigenen Schattenseiten akzeptieren.
  • Was will ich sein?   Wo will ich hin?
  • Was behindert mich?  Was kann ich loslassen?
  • Übungen zur Wahrnehmung
  • Übungen zur Vitalkraft 
  • Vergebung
  • Die Seele strahlen lassen

 

Beitrag 50 Euro inkl. Getränke und Snacks.

Anmeldung erforderlich.   Danke und liebe Grüße Christoph
Wochenendseminar "Entwicklung der eigenen Heilkraft" - HeilerInnen-Ausbildung

Hallo liebe Leser,

 

es kam uns spontan der Impuls, zusätzlich zu den Montagsmeditationen und den Samstagsseminaren, eine Ausbildung extra für alle zu gestalten, die nicht nur Heilung selbst erfahren wollen, sondern sie an ihre Mitmenschen weitergeben möchten. Dieses Angebot richtet sich sowohl an bereits aktive Therapeuten, wie auch an solche, die sich in diese Richtung bewegen wollen.

 

Alle Menschen, die ein offenes Herz haben, besitzen die grundlegende Fähigkeit zu heilen. Je offener das Herz ist und je besser die Anbindung an die geistige Welt, desto effektiver sind die Bemühungen. In diesem Seminar möchten wir Menschen, die diese Berufung in sich spüren und ihren Mitmenschen in diesem Sinne dienen wollen, dabei unterstützen, diese innewohnenden Fähigkeiten zu entwickeln und Sicherheit in der Anwendung zu bekommen.

 

Der Termin für dieses HeilerInnen-Ausbildungs-Seminar steht nun fest. 

20./21.September: Sa 10-19 h; So 10-17 h

Zwei volle Tage, an denen wir intensiv arbeiten.  

 

Es ist auch das Wochenende der Tag-und-Nacht-Gleiche.  Ein besonderer und guter Zeitpunkt für spirituelle Arbeit.

 

Inhalte:

  • Grundlagen
  • Intention: Mehr und besser helfen können
  • Anhebung der Vitalkraft
  • Medialität - Wahrnehmen, Erkennen
  • Engel-Anbindung vertiefen
  • Heilungswerkzeuge
  • Sicherheit durch üben, üben, üben

Nicht die Technik steht im Vordergrund, diese ist nur Hilfsmittel, sondern der Wille zu Dienen. So kann das hier gelernte wunderbar in die eigene Arbeit einfließen.

 

Zitat: "Ich arbeite im Bereich Körperarbeit mit Schwerpunkt Rücken (nach Dorn, Breuss und Hüttel). Mit den Impulsen der Heilmeditation gewinnt die Intention während den Behandlungen eine höhere Qualität. Meine Klienten genießen schneller die Schmerzlinderung und gehen lächelnd wieder in den Alltag hinein."

Eloisa M. aus Saarbrücken.

Das Wochenende wird in einem wunderschönen Seminarraum in Saarbrücken am Schenkelberg stattfinden.

 

Eingangstür Aussen    Mediraum Sitzkissen mit Lehne

 

 

Parkplätze sind in der Nähe vorhanden. Die Teilnahmegebühr beträgt 200 Euro für das gesamte Wochenende inkl. Getränke und Snacks.

Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um zeitnahe Anmeldung formlos per email.

 

Wir möchten auch den Erfahrungsaustausch untereinander fördern, so gibt es die Option seine eigenen, bewährten Heilmethoden der Gruppe vorzustellen.

 

Wir freuen uns auf Euch!

 

Samstagsseminar 'Partnerschaft am 15.11.2014

Hallo liebe Leser,

 

am 19.7. fand das erste Intensiv-Seminar mit dem Leitthema Partnerschaft statt.  Weil es so schön war, wiederholen wir dieses Thema am 15.11.14

 

Es geht natürlich wie immer um die eigene spirituelle Entwicklung. Die ist der Schüssel für eine harmonische Partnerschaft.

Für jeden von uns ist das ein großes Lernfeld, wo wir unseren / unsere Rollenspiele, Egoismen, Verdrängungen, Abhängigkeiten, Tabus, etc.ausleben dürfen. Die partnerschaftliche Liebe ist etwas Wunderbares. Es ist auch die Vorstufe zur universellen Liebe. Eine erfüllte und leidenschaftliche Beziehung behindert uns nicht auf dem spirituellen Weg. Der authentische Austausch von Gefühlen, das bedingungslose Geben und Nehmen unterstützt uns, alle Elemente in Balance zu halten und unsere Eigenliebe zu stärken. Für eine Teilnahme am Seminar ist es unerheblich, ob aktuell eine Partnerschaft besteht oder nicht. Viele der Partner-Übungen werden gerade nicht mit dem eigenen Partner durchgeführt.Aspekte, die wir an diesem Samstag integrieren wollen:

  • Liebe ohne Egoismen
  • Gemeinsam mehr erreichen
  • Nur wer sich selbst liebt kann andere Menschen lieben
  • Vollkommen bei sich und authentisch sein
  • Toleranz und Freiheit
  • Frieden und Harmonie
  • Dankbarkeit und Vergebung
  • Bedingungslose Liebe
  • Klarheit und Vereinbarungen
  • Bin ich bereit für eine Partnerschaft?
  • Partnerschaftliche Liebe als Ausdruck des göttlichen Seins

Wir können nicht den Partner ändern, nur uns selbst und unsere Einstellung zu Partnerschaft.Wir wollen unsere Herzenskraft entdecken und zu einem Geschenk für uns selbst und unsere Partner machen. Das Seminar richtet sich daher sowohl an Einzelpersonen, als auch an Paare. Gesprächstherapie oder Wälzen von Problemen sind nicht Bestandteil des Seminars.Wer sich selbst erkannt hat, kann auch seinen Partner richtig sehen. Daran möchten wir gemeinsam an diesem Samstag arbeiten.Wir wurden nach Bekanntgabe des Leitmotivs gefragt, ob wir Paartherapeuten seien.  Nein, dass sind wir nicht.  Wir sind spirituelle Lehrer.  Wir 'therapieren' also nicht die Partnerschaft, sondern geben eine kleine Hilfestellung für die Teilnehmer, sich selbst zu finden.

 

Danke und Liebe Grüße

Christoph

Samstagsseminar 'Sein' am 4.10.2014

Hallo liebe Leser,

Samstagseminar  der Heilmeditation. Leitthema 'Sein'

 

Intensives Arbeiten an der eigenen Seele

 

4.Oktober: Sa 13-18 h; 

 

Für alle, die sich spirituell (weiter-)entwickeln möchten.

 

Inhalte:

  • Haben / Tun / Sein
  • Wer bin ich?
  • Was will ich sein?
  • Was/Wer macht mich endlich glücklich?
  • Was behindert mich?
  • Übungen zur Wahrnehmung
  • Übungen zur Vitalkraft 

 

Beitrag 50 Euro inkl. Getränke und Snacks.     Anmeldung erforderlich.   Danke und liebe Grüße Christoph  

Vergangenheit - Gegenwart - Zukunft

GEDANKE FÜR DEN TAG AUS PRASANTHI NILAYAM VOM 21. JULI 2014

Jeder ist sehr interessiert an seiner Zukunft. Was ist Zukunft? Sie basiert auf der Vergangenheit. Brütet nicht über die Vergangenheit und sorgt euch nicht um die Zukunft. Die Vergangenheit ist vergangen. Was nutzt es, über sie nachzudenken und sich über etwas zu sorgen, das tot und vorbei ist? Vergesst es einfach. Lebt im Augenblick und folgt der Gegenwart. Viele denken oft über die Vergangenheit oder Zukunft nach und ruinieren die Gegenwart. Häufig habt ihr das Gefühl, ihr wäret in der Vergangenheit glücklich gewesen und jetzt unglücklich. Inwieweit seid ihr damals glücklich gewesen? Hat sich eure Einstellung seit der Vergangenheit geändert? Wurde die Verschmutzung in eurem Geist gereinigt? Glaubt daran, jetzt glücklich zu sein, ihr habt von allem hinreichend. Euer Geist wird genau jetzt gesegnet. Ihr müsst stets „helft immer, verletzt niemals“ praktizieren. Bhagavaan möchte, dass ihr die Bedeutung der Gegenwart wertschätzt und für euren Fortschritt arbeitet, in der Gegenwart und im Augenblick zu leben. Sathya Sai Baba, aus der Ansprache vom 22. August 2007

 

Intensiv-Seminar am 19. Juli: Leitthema Partnerschaft

Hallo liebe Leser,

am 19.7. findet unser nächstes Intensiv-Seminar statt. Es geht natürlich wie immerum die eigene spirituelle Entwicklung. Wie immer hat auch dieser Samstagein Leitthema. Das letzte mal war es passenderweise die Sommersonnenwende, das Licht, die Sonne als Christus-Symbol und die Sonnenwende als guter Zeitpunkt, etwas an sich zu ändern.


Das Leitthema für das kommende Seminar hat sich spontan vor einigenTagen herausgebildet. Es war einfach plötzlich da und klar: Partnerschaft.Für jeden von uns ist das ein großes Lernfeld, wo wir unseren / unsereRollenspiele, Egoismen, Verdrängungen, Abhängigkeiten, Tabus, etc.ausleben dürfen. Die partnerschaftliche Liebe ist etwas Wunderbares. Es ist auchdie Vorstufe zur universellen Liebe. Eine erfüllte und leidenschaftlicheBeziehung behindert uns nicht auf dem spirituellen Weg. Der authentischeAustausch von Gefühlen, das bedingungslose Geben und Nehmen unterstütztuns, alle Elemente in Balance zu halten und unsere Eigenliebe zustärken. Für eine Teilnahme am Seminar ist es unerheblich, ob aktuelleine Partnerschaft besteht oder nicht. Viele der Partner-Übungen werdengerade nicht mit dem eigenen Partner durchgeführt.Aspekte, die wir an diesem Samstag integrieren wollen.* Liebe ohne Egoismen* Gemeinsam mehr erreichen* Nur wer sich selbst liebt kann andere Menschen lieben* Vollkommen bei sich und authentisch sein* Toleranz und Freiheit* Frieden und Harmonie* Dankbarkeit und Vergebung* Bedingungslose Liebe* Klarheit und Vereinbarungen* Bin ich bereit für eine Partnerschaft?* Partnerschaftliche Liebe als Ausdruck des göttlichen SeinsWir können nicht den Partner ändern, nur uns selbst und unsereEinstellung zu Partnerschaft.Wir wollen unsere Herzenskraft entdecken und zu einem Geschenk für unsselbst und unsere Partner machen. Das Seminar richtet sich daher sowohlan Einzelpersonen, als auch an Paare. Gesprächstherapie oder Wälzen vonProblemen sind nicht Bestandteil des Seminars.Wer sich selbst erkannt hat, kann auch seinen Partner richtig sehen.Daran möchten wir gemeinsam an diesem Samstag arbeiten.Wir wurden nach Bekanntgabe des Leitmotivs gefragt, ob wir Paartherapeuten seien.  Nein, dass sind wir nicht.  Wir sind spirituelle Lehrer.  Wir 'therapieren' also nicht die Partnerschaft, sondern geben eine kleine Hilfestellung für die Teilnehmer sind selbst zu finden.

?  Wie seht Ihr das Zusammenspiel zwischen Spiritualität und Partnerschaft.  Ihr könnt in diesem Blog auch Antworten hinzufügen.

 

Danke und Liebe Grüße

Christoph

 

Newsletter Juni 2014

Liebe/r Leser,

 

1. Letztes Samstagsseminar

Gerade ist ein wundervolles und intensives Samstagsseminar zu Ende gegangen. Unser Streben, den Menschen, die zu uns kommen, den Weg zu Ihrer göttlichen Seele zu zeigen und diese im Leben mehr und mehr leuchten zu lassen, ist aufgegangen. Dafür sind wir unendlich dankbar.

 

Diese Arbeit zu erklären ist nicht einfach. Wie nennt man sich und seine Funktion am besten? Der oft verwendete Begriff Heiler ist etwas ausgelaugt, zudem auf die Beseitigung von Krankheiten ausgerichtet. Für einen Schamanen haben wir weder die Tradition, noch den Federschmuck. Wir arbeiten in der Tradition der Christlichen Mystik, deren Kern die tatsächliche Erfahrung des Göttlichen ist. Doch ist dieser Begriff nicht allgemein geläufig.

 

Was hilft dann am besten: ein Gleichnis, eine Analogie:

 

Wir sehen unsere Funktion als Kellner in einem besonderen Lokal. Der Küchenmeister ist Jesus Christus mitsamt seinen Helfern. Unsere Funktion ist es, die Gäste zu begrüßen, Speisen und Getränke zu empfehlen, Bestellungen aufzunehmen, Sonderwünsche zu berücksichtigen. Die Küche bereitet für jede und jeden das bestellte und passende Menü. Auch wenn wir etwas falsch verstanden haben, der Küchenchef kennt alle Gäste persönlich.

 

Wir servieren, ihr esst was bestellt/gekocht wurde. Zu besonderen Gelegenheiten begrüßt der Küchenchef persönlich seine Gäste. Das Essen ist zudem kostenlos, lediglich ein Trinkgeld für den Service ist angesagt. In diesem Sinne wünschen wir: Guten Appetit!  

 

2. Montags-Termine im Juli

  7.7.

14.7.

21.7.

28.7.

jeweils 19:30h

 

3. Nächstes Intensiv-Seminar

am 19.7. Es sind noch Plätze frei. Wir freuen uns über Eure Anmeldungen.

 

 

4. Empfehlungen

 

4.1 Armin und Andrea Mattich

Das nächste Wochenende mit dem christlichen Heiler und Kundalini-Experten Armin Mattich und seiner Frau Andrea findet im Saarland vom 31. Oktober – 2. November 2014 statt. Dabei haben die Teilnehmer Gelegenheit, ihre medialen Fähigkeiten zu entfalten und mit den verschiedensten Heilweisen in Berührung zu kommen, insbesondere das Heilen auf der Seelenebene im urchristlichen Sinne. Wir durften durch Armin und Andrea sehr viel lernen und erfahren. Daher möchten wir Euch die Begegnung mit diesen außergewöhnlichen und liebevollen Menschen aus tiefstem Herzen empfehlen.

 

Ausführliche Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter www.Armin-Mattich.de

 

Bei Interesse senden wir Euch per EMail Details zur Anmeldung.

 

4.2 Silvie Hunsinger

 

Unsere liebe Freundin Silvie schreibt in ihrem letzten Newsletter über Jin Shin Jyutsu zum Thema Tiefen. Vielleicht fühlt Ihr Euch angesprochen und wollt mehr erfahren über Kurse und Inhalte. Infos unter www.kraftquelle-mensch.de.

 

 

Die Philosophie der Tiefen im Jin Shin Jyutsu besagt, dass wir alle aus einem göttlichen Funken entstanden sind. So verfügen wir alle über einen göttlichen Kern, der uns alle vereint und uns aus metaphysischer Sicht gesehen miteinander verbindet. Und je dichter wir in die Materie einsteigen, umso realer wird dann auch das Modell der Tiefen, bis wir schließlich auf der körperlichen Ebene ankommen. Und über diese sechs körperlichen Tiefen möchte ich euch gerne ein wenig berichten.

Schauen wir uns doch heute mal die erste Tiefe an.

Die erste Tiefe ermöglicht unsere Manifestation im Körperlichen. Wir entwickeln unsere Form im Raum und erleben damit Begrenzung und Reibungsfläche, die unsere Entwicklung stimuliert. Die Haut ist Begrenzungs- und Kontaktorgan der ersten Tiefe.

Unsere Bauchspeicheldrüse (Pankreas), die Milz und der Magen sind die Organe, die der ersten Tiefe zugeordnet sind. Alle Projekte, die mit der Ernährung zu tun haben, finden Unterstützung durch ein Strömen der ersten Tiefe.

Wenn du zum Beispiel mit deinem Gewicht unzufrieden bist oder gerne zu Süßigkeiten greifst, um dich „genährt“ zu fühlen, so ist dein Magen-Milz Meridian nicht in der Harmonie. Du kannst deinem Körper helfen, indem du dann die erste Tiefe strömst. Sehr viele Menschen kommen heute in meine Praxis und klagen über Müdigkeit und ein Gefühl der Erschöpfung und über zu viele Pfunde, die sich über die Jahre angesammelt haben. Helfe dir selbst, wenn es dir ähnlich ergeht, indem du deine erste Tiefe strömst und helfe auch der zweiten und vierten Tiefe, die das Abgeben und Loslassen möglich machen.

Ausatmen und loslassen: Eine balancierte zweite Tiefe hilft der ersten Tiefe in den Fluss und umgekehrt.

Übermäßiges Nachdenken bzw. Grübeleien und Sorgen sind die psychischen Symptome der ersten Tiefe. Grübeleien stören unseren Seelenfrieden und behindern unsere Entwicklung in der irdischen Welt. Ein bekanntes chinesisches Sprichwort lautet: „Du kannst nicht verhindern, dass die Vögel der Sorgen über dein Haupt fliegen, doch du kannst verhindern, dass sie ein Nest darauf bauen“.

 

 


Feedback /Kontakt:

Tel. +49 (0) 6802/1750107

email: info@heilmeditation-sb.de

web: http://www.heilmeditation-sb.de

 

Herzliche Grüße

Christoph M. Friedl und Stefan Fey

Joomla templates by a4joomla